Great Reset – Schöne neue Weltordnung

Great Reset – Schöne neue Weltordnung

Hier bestellen oder direkt abonnieren

„The Great Reset“ ist eine Initiative des Weltwirtschaftsforums (WEF), die eine Neugestaltung der weltweiten Gesellschaft und Wirtschaft im Anschluss an die „COVID-19-Pandemie“ vorsieht. Ein „grosser Umbruch“ (so die deutsche Übersetzung) hin zu einem neuen Staats-, Wirtschafts- und Gesellschaftssystem. Wie das WEF, dessen Gründer Klaus Schwab und damit auch Entscheidungsträger auf der ganzen Welt, sich dieses neue System und damit unsere Zukunft vorstellen, werden wir in der vorliegenden Ausgabe behandeln. So viel sei allerdings vorweggenommen: Der Great Reset erinnert an eine Horror-Dystopie, in der besitz- und rechtlose Untertanen dem Willen einer kleinen Herrschaftskaste hilflos ausgeliefert sind. Und obwohl die Inhalte neu und zeitgenössisch verpackt wurden, sind die Parallelen zum real existierenden Kommunismus unübersehbar. Dazu gehört auch die Zerstörung des Mittelstandes (Bourgeoisie), die sich momentan im Zuge der „Corona-Krise“ beschleunigt. Die Marktwirtschaft (oder der Rest davon) soll im Great Reset neuen sozialistisch geprägten Modellen wie „öffentlich-privaten Partnerschaften“ (PPP) und dem „Stakeholder-Kapitalismus“ weichen.


Was ist der Great Reset?
Die wichtigsten Eckdaten zum WEF allgemein, zum Great Reset, zu Klaus Schwab und seinem Buch „COVID-19: The Great Reset“.

Technokratie: Sozialismus in neuem Gewand
Sowohl Technokratie als auch Sozialismus streben die Errichtung einer Planwirtschaft an.

Klaus Schwabs Propaganda-Strategien
Um der Bevölkerung den Great Reset schmackhaft zu machen, bedienen sich Klaus Schwab und das WEF perfider Manipulations-techniken.

 



Öffentlich-private Partnerschaften (PPP): Die unheilige Allianz von Staat und Grosskonzernen
PPPs (Zukunftsmodell des WEF) sind Quasi-Monopole, die vom Staat an Privatunternehmen übertragen werden und von diesem dann vor Konkurrenz beschützt werden.

Schwabs Angriff auf den Mittelstand
Klaus Schwab beschreibt eine Art kontrollierten Zusammenbruch des alten Wirtschaftssystems.

Sozialismus des 21. Jahrhunderts: Der Stakeholder-Kapitalismus
Der Stakeholder-Kapitalismus verpflichtet Konzerne dem „öffentlichen Interesse“. Das Problem dabei: Wer definiert, was das „öffentliche Interesse“ ist?

„Grüne“ Zukunftsvisionen
Das WEF und Klaus Schwab vertreten die Ideologie eines gegen den Menschen gerichteten „Umweltschutzes“.

Die entlarvenden Videos des Weltwirtschaftsforums
Die WEF-Funktionäre wurden anscheinend Opfer ihrer eigenen Eitelkeit und stellten Videos ins Netz, die sie und ihre menschenfeindliche Mentalität vollständig enttarnen.

Hier bestellen oder direkt abonnieren

ExpressZeitung Ausgabe 31 - Hinter der Maske des Friedens - Die hybride Kriegsführung
ExpressZeitung Ausgabe 34 - Boombranche Krebs und ihr tumorhaftes Wachstum
ExpressZeitung Ausgabe #33: Mit der Corona-Diktatur zur «Neuen Normalität»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.